"Loyale und motivierte Mitarbeiter sind das wertvollste Gut eines Unternehmens"

Presse

Die BUG Verkehrsbau AG feiert in diesem Jahr 25-jähriges Bestehen. Was hat Sie angetrieben, 1990 das Unternehmen zu gründen?

Thomas: Anfang 1990 musste ich mich beruflich neu orientieren, da ich Ende 1989 arbeitslos wurde. Schließlich habe ich mir gesagt: Schuster bleib bei deinen Leisten - mache das, was du gelernt hast! Mein Studium als Diplomingenieur für Verkehrsbau, Spezialisierung Bahnbau hatte ich erfolgreich abgeschlossen. Ich hatte dann zehn Jahre bis 1988 bei der Deutschen Reichsbahn Erfahrungen in der Instandsetzung von Bahnanlagen gesammelt. Mir war bekannt, dass es großen Rückstau bei der Modernisierung der bahnanlagen gab. Dies hat mich dann bewogen, die BUG mit anfänglich sieben Mitarbeitern im Mai 1990 zu gründen.

Wo liegt der Schwerpunkt des Unternehmens?

Thomas: Wir haben 1990 mit Gleisbauinstandsetzungsarbeiten begonnen. Im Laufe der Zeit kamen jedoch neue Aufgabengebiete hinzu, wie z.B. der Tiefbau, die Bahnstromversorgung, die Leit- und Sicherungstechnik, die Telekommunikation sowie der Ingenieur- und Brückenbau. Mittlerweile entwickelt sich die BUG-Gruppe mit rund 400 Mitarbeitern und 75 Mio. EUR Bauleistung/ Jahr zum Komplettanbieter im Bahnbau und in der Bahnausrüstung für die DB Netz AG.

Gab es besonders prägende Ereignisse in der Firmengeschichte?

Thomas: Ein besonderes Ereignis ist immer die Gründung einer neuen Niederlassung. Die BUG hat mittlerweile Niederlassungen in Lübbenau, Dresden, Ulm und Stettin. Auch die gesellschaftsrechtliche Umwandlung der BUG in die "Kleine Aktiengesellschaft" im jahre 2000 war eine besondere Herausforderung. Sie sagten einmal "Nur mit loyalen und motivierten Mitarbeitern kommen wir voran."

Wie gehen Sie mit dem Fachkräftemangel um?

Thomas: Loyale und motivierte Mitarbeiter sind das wertvollste Gut eines Unternehmens. Ich achte in der BUG-Gruppe sehr auf den "Wohlfühlfaktor" und auf eine ausgewogene leistungsorientierte Vergütung. Dem Fachkräftemangel sowie der Überalterung der Mitarbeiter versuchen wir durch unsere eigene Lehrlingsausbildung sowie der Bereitstellung von Praktikantenstellen für die zukünftigen Ingenieure entgegenzuwirken.

Was nimmt sich die BUG für die nächsten 25 Jahre vor?

Thomas: die nächsten Jahre werden geprägt sein von längst fälligen Investitionen in das Bestandsnetz der DB Netz AG. Die BUG-Gruppe hat sich zum Ziel gesetzt, an dieser Entwicklung aktiv mitzuwirken.

Quelle: EI-Eisenbahningenieur vom Juli 2015