Firmenhistorie

Die BUG Verkehrsbau AG

Komplettlösungen aus einer Hand

Die BUG Verkehrsbau AG wurde 1990 gegründet und beschäftigt dank stetigem Wachstums heute über 400 Mitarbeiter. Die hauptsächlichen Geschäftsfelder umfassen den Neubau und die Sanierung von Gleis- und Tiefbauanlagen, die Montage und Erneuerung von Kabelanlagen, Bahnübergängen bzw. Bahnnebenanlagen.

Diese Dienstleistungen werden durch eine hohe Fachkompetenz bei der Logistik unterstützt. Unsere Erfahrung auf diesen Gebieten und das Know-how in der Kommunikations- und Elektrotechnik versetzen uns in die Lage, Komplettlösungen getreu dem Prinzip "Alles aus einer Hand" anbieten zu können.

Heute schätzen vor allem öffentliche Auftraggeber in Deutschland sowie die Deutsche Bahn AG die hohe Fachkompetenz unserer Baufacharbeiter und Bauingenieure.

Die Motivation unserer Fachkräfte und eine entsprechende moderne Ausrüstung bieten uns die Möglichkeit unsere Aufträge termingerecht und in höchster Qualität auszuführen. Hierzu gehören die Erfüllung von Sonderwünschen und ein 24h Bereitschaftssystem zur Havariebeseitigung.

  • 05/1990
    als BUG Bau und Unterhaltung von Gleisanlagen durch Hr. Dipl. Ing. Martin Thomas gegründet
  • 09/1990
    Umwandlung in die BUG Bau und Unterhaltung von Gleisanlagen GmbH Gesellschafter: Thormählen Schweißtechnik GmbH, Hr. Dipl. Ing. Martin Thomas
  • 1997
    Austritt der Thormählen Schweißtechnik GmbH
  • 1998
    Einführung eines Qualitätsmanagementssystems und erste Zertifizierung Zulassung durch die Gütegemeinschaft Gleisbau Bezug der neuen Betriebsstätte in Dahlwitz-Hoppegarten
  • 2000
    formwechselne Umwandlung in die BUG Verkehrsbau AG Vorstand: Hr. Dipl. Ing. Martin Thomas Aufsichtsratsvorsitzender: Hr. Dr. Meyer gleichzeitige Gründung des selbstständigen Unternehmens BUG Vermietungsgesellschaft mbH
  • 2001
    Erweiterung des Angebotes um die Unternehmensbereiche Logistik und KET (Kommunikations- und Elektrotechnik) Mitgründung der OMBUG GmbH mit dem Ziel die Zulassungen für den Bereich Bahnstrom zu erlangen
  • 2002
    Ausgliederung des Bereiches Logistik in ein eigenständiges Partnerunternehmen
  • 2003
    Erlangung der Zertifizierung durch die Gütezert und der Überwachungsgemeinschaft Gleisbau nach der DIN EN ISO 9001:2000
  • 2004
    Erlangung der Präqualifikation für den Gleis- und Weichenbau (Schotteroberbau) der Deutschen Bahn AG für den Leitgeschwindigkeitsbereich I (> 230 km/h)
  • 2005
    Erlangung der Präqualifikation für den Allgemeinen Tiefbau - Erdbauwerke ( Erdkörper/ Kabelführungssysteme sowie Ver- und Entsorgungsleitungen) der Deutschen Bahn AG
  • 07/2005
    Gründung der Niederlassung Ulm/Senden für die Geschäftsaktivitäten im süddeutschen Raum und in den angrenzenden Ländern
  • 2006
    Gründung der Niederlassung Dresden
  • 2007
    Gründung der Niederlassung Poznan (Polen)
  • 2008
    Die BUG hat eine 100%-ige Tochter (FBB Elektroanlagen & Bahnstrom GmbH), die 2008 die volle Zulassung für die Errichtung von Bahnstromanlagen erlangt hat.
  • 2009
    Erweiterung des Angebotes um den Unternehmensbereich Schweißen und Erlangung der Zulassung dafür
  • 2010
    20-jähriges Firmenjubiläum
  • 2012
    Akquisition des bisher größten Projekts der BUG "Knoten Dessau-Roßlau"
  • 2012/ 2013
    Umzug der Niederlassung Polen von Poznan nach Stettin
  • 2013
    Erweiterung des Angebotes um den Unternehmensbereich Brücken- und Ingenieurbau
  • 2014
    Umzug des Firmensitzes der BUG Verkehrsbau AG in die neuen Räume der Landsberger Straße 265/ Haus M, 12623 Berlin.
  • 2015
    25-jähriges Firmenjubiläum